Ich und die Meinen

Ich und die Meinen

Herzlich willkommen!

So, das bin ich! Ich bin Kurt Palfi. Ich habe mir gedacht, jetzt muss mal ein neues Foto her. Leider hat Onkelchen ein Nacktfoto von mir hochgeladen. Aber ich sehe doch noch recht proper aus!
Wir (das sind ich, mein missratener Sohn Gianni Dona und Onkelchen, der alles für uns tippt) lästern in diesem Blog über alles, was gerade anfällt: Fußball, Politik, Film und Fernsehen, alles Mögliche. Viel Spaß!

Sonntag, 3. Februar 2008

Rätsel des Alltags: Wat is' 'ne Gumpe?

Jetzt kommt wieder ein Beitrag vom Onkelchen, der damit noch alle Leser vergraul... äh, erfreuen wird.

Nun eilen die närrischen Tage ihrem Höhepunkt entgegen. Mit Weiberfastnacht haben die Narren endgültig das Regiment übernommen, der Rosenmontag setzt heute noch einen drauf. In unseren ostwürttembergischen Breiten wird der Tag Weiberfastnacht, der woanders auch "schmotziger Donnerstag" heißt, Gumpendonnerstag genannt. Dieser Ausdruck sorgt bei so genannten "Reing'schmeckten", also Immigranten, regelmäßig für Verblüffung. Stellvertretend sei hier die Frage des aus dem Ruhrpott stammenden Lateinlehrers und Alkoholika-Experten A. Peufred genannt, der sich einmal zu der Frage hinreißen ließ: "Wat is' 'ne Gumpe?"
Die Antwort findet sich in alten deutschen Schriftzeugnissen, die bis in den Barock und noch weiter zurück reichen. In Grimmelshausens "Abenteurlicher Simplicissimus Teutsch" wird an einer Stelle das Wort "gumpen" im Sinne von "hüpfen" oder "springen" gebraucht. Zudem liegt die Verwandtschaft zum englischen "to jump" - was ja ebenfalls hüpfen oder springen bedeutet - nahe. Der Gumpendonnerstag ist also nicht der Tag der Gumpen, sondern der Tag des Gumpens , also der Tag, an dem man hüpft und springt.

Keine Kommentare: